Hausordnung (Stand 11/2019)

 

Teil A

 

-Allgemeine Regeln zum Aufenthalt auf dem Schulgelände-

 

 

Zum Schulgelände gehören alle Schulgebäude, alle Sportstätten, alle Wege zwischen den Gebäuden und der Pausenbereich.

 

Auf dem gesamten Schulgelände

     -        verzichten wir auf Kaugummis, Kunststoffgefäße zum Wegwerfen und die private Nutzung von Handys.

     -    entsorgen wir Abfälle getrennt in die dafür vorgesehenen Behälter.

 

Außerhalb von Unterrichts- oder Schulzeiten ist der Aufenthalt auf Plätzen, die zum Schulhaus gehören, nicht erlaubt.

 

Vor Unterrichtsbeginn

 

-        Wir sind selber für unseren Roller verantwortlich und stellen ihn am Rollerständer ab.

-        Mit dem Fahrrad darf ich erst nach der Fahrradprüfung in die Schule kommen, ich bin selber für es verantwortlich

-        Wir betreten morgens das Schulhaus auf das Zeichen der Frühaufsicht hin.

 

Im Schulhaus

 

-        Wir bewegen uns leise und ohne zu rennen im Schulhaus.

-        Wir gehen im Treppenhaus immer rechts und nehmen Rücksicht auf andere.

-        Mein Handy liegt ausgeschaltet in der Schultasche.

-        Wir betreten Terrasse und Balkon nur unter Aufsicht einer erwachsenen Person.

 

Im Klassenzimmer

 

-        Wir kommen pünktlich zum Unterricht.

-        Wir gehen freundlich und respektvoll mit anderen um.

-        Wir melden uns mit Handzeichen.

-        Wir gehen sorgsam mit Lebensmitteln, Materialien und Einrichtungsgegenständen um.

-        Wir haben für unseren persönlichen Bedarf eigene Papiertaschentücher dabei.

-        Wir führen Klassendienste gewissenhaft aus.

-        Bis Ostern besteht Hausschuhpflicht, danach regelt ein Schild an der Klassenzimmertüre das Tragen von Hausschuhen.

 

 

An der Garderobe:

 

-        Wir legen Kleidung, Schuhe und Sportbeutel ordentlich ab.

-        Liegen gebliebene Sachen werden jeweils zu Ferienbeginn entsorgt.

 

 

Nach Schulschluss

 

-        Wir verlassen zügig das Schulgebäude.

-        Wir gehen einzeln hintereinander die Treppe hinunter und halten uns dabei rechts.

 

In den Pausen

 

     -        Wir halten uns auf dem Pausengelände auf.

     -        Wir halten uns an die vereinbarten Pausenregeln.

     -        Wir befolgen die Anweisung der Aufsichtsperson.

     -        Wir haben ein gesundes Vesper und Getränk dabei.

     -        Für sein Vesper ist jeder selbst verantwortlich.

     -        Wir werfen nicht mit Schneebällen, Steinen und harten Gegenständen.

     -        Wir tragen dem Wetter angepasste Kleidung.

     -        Die Toiletten hinterlassen wir immer sauber.

     -        Nach Benutzung der Toilette wasche ich die Hände mit Seife.

     -        Ich gehe sparsam mit Papier, Seife und Handtüchern um.

     -        Ein Toilettengang ist während der großen Pause nur mit Erlaubnis der Aufsicht möglich

 

 

Für unsere Eltern

 

Unsere Schulzeiten sind wie folgt:

 

Unterrichtszeiten vormittags                                             

 

  1. Stunde:           7:45 – 8:30 Uhr                                 
  2. Stunde:           8:30 – 9:15 Uhr                               
  3. Stunde:           9:20 – 10:05 Uhr
  4. Stunde:           10:30 – 11:15 Uhr
  5. Stunde:           11:15 – 12:00 Uhr

Unterrichtszeiten nachmittags

 

8. Stunde:       14:15 – 15:00 Uhr    

9. Stunde:       15:00 – 15:45 Uhr

 

 

Nach der 5. Stunde beginnt das offene Ganztagesangebot mit Mittagessen (12 – 13 Uhr) und Hausaufgabenbetreuung (13 – 14 Uhr).

 

Donnerstags findet für alle Kinder verbindlicher Nachmittagsunterricht statt.

 

 

     -        Kinder, die von den Eltern zur Schule begleitet werden, werden vor Unterrichtsbeginn vor dem Schulgebäude verabschiedet und nach   Unterrichtsende dort wieder abgeholt.

     -        Am ersten Schultag nach den Sommerferien oder zur Einschulung dürfen Eltern ihre Kinder in die Klassenräume begleiten.

     -        Unser gesamtes Schulgelände ist eine rauchfreie Zone.

     -        Unser gesamtes Schulgelände ist eine handyfreie Zone. Benutzen Kinder ihre Handys, werden diese eingesammelt und müssen von den Eltern bei der Schulleitung abgeholt werden.

     -        Während des Schulbetriebs ist das Schulgebäude geschlossen. Bei dringenden Angelegenheiten melden sich Eltern und Besucher im Sekretariat an.

     -        Kranke Kinder bleiben zu Hause.

     -        Es ist uns wichtig, dass alle Kinder wohlbehalten in der Schule ankommen. Kranke Kinder sollten daher schon am ersten Krankheitstag vor Unterrichtsbeginn auf einem verlässlichen Weg entschuldigt werden. Bitte kontaktieren Sie dazu telefonisch oder per Email das Schulsekretariat.

 

Telefon: 0171 / 3160047 (vorübergehend)

 Email: sekretariat@gs-hohenberg.de

 Öffnungszeiten:       

Montag und Donnerstag 8:00-12:00 Uhr

Dienstag und Mittwoch 8:00-10:00 Uhr

Freitag 10:00-12:00 Uhr

 

 

Außerhalb der Öffnungszeiten bitte auf den Anrufbeantworter sprechen. Innerhalb von drei Tagen muss eine schriftliche Entschuldigung nachgereicht werden (Vordrucke im Schulplaner).

     -        Geht es einem Kind im Laufe des Schulvormittags schlecht, verständigt die Schule die Eltern und diese holen es ab. Dazu geben die Eltern im Sekretariat eine Telefonnummer an, unter der sie sicher erreichbar sind. Ist telefonisch niemand erreichbar, wird unter Umständen der Krankenwagen gerufen.

     -        Beim Auftreten meldepflichtiger Krankheiten (Läuse, Krätze, Scharlach, Windpocken…) muss die Schule umgehend informiert werden.

     -        Auf eine gute Kooperation zwischen Elternhaus und Schule wird Wert gelegt, das beinhaltet eine verlässliche Teilnahme an:

  •  Elternabenden
  •   Informationsveranstaltungen
  • vereinbarten Eltern-Lehrer-Gesprächen

 

     -        Eltern sind wesentlicher Bestandteil für den Lernerfolg ihrer Kinder, dazu gehört:

  •  Begleitung bei Hausaufgaben
  •  Tägliche Kontrolle der Postmappe und des Schulplaners
  •   Unterstützung beim regelmäßigen Üben

     -        Eltern tragen Sorge für:

  • Vollständigkeit von Lern- und Arbeitsmitteln
  • pünktliches Erscheinen zu Unterrichtsbeginn (nicht zu früh, max. 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn)
  • ein gesundes Pausenvesper

 

     -        Beurlaubungen können nur im Ausnahmefall genehmigt werden. Dazu ist rechtzeitig ein schriftlicher Antrag zu stellen. Eine Beurlaubung zur Verlängerung der Ferien ist nicht möglich!

     -        Die Schulleitung und die Lehrkräfte tragen Sorge, dass wichtige Informationen alle Eltern rechtzeitig und in verständlicher Form erreichen.

     -        Eltern wenden sich bei Problemen und Konflikten zunächst an die Klassenlehrer*innen, Fachlehrer*innen oder die Schulleitung. Die Schulsozialarbeiterin steht Eltern ebenfalls bei Bedarf als unabhängige und vertrauliche Ansprechperson zur Verfügung.

     -        Die Klassenlehrer*innen stellen sicher, dass sie, wenn notwendig, für alle Eltern gut erreichbar sind.

     -        Besprechungstermine sollen so gelegt werden, dass sie auch von berufstätigen Elternteilen wahrgenommen werden können.